Swingender Pop geradewegs für die Showbühnen von Las Vegas? Tom Gaebel würde mit den Songs seines neuen Albums „So Good To Be Me“ dort sicherlich ebenso hinpassen wie  in die große Samstagabendshow für die ganze Familie.

Angefangen hat Tom Gaebel vor Jahren mit den Songs von Frank Sinatra. Und dieser Musik ist er eigentlich bis heute treu geblieben. Klar gibt es auch Anklänge an den Rest des Rat Packs oder auch an die alten Zeiten von Tom Jones: Das hier ist Swing ganz im Stile der 60er, Musik voller Eleganz und Coolness. Und vor allem: durchaus eigenständig und in keiner Minute peinlich oder gewollt. Die Stimme passt, die Begleitung des großen Orchesters und auch die Backgroundsängerinnen. Hier kann man dahinschmelzen und einfach gute Laune haben. „So Good To Be Me“ ist ein mitreißendes Swingalbum aus deutschen Landen. Und ihm fehlt jede Peinlichkeit, die für mich die Songs von Leuten wie Roger Cicero zuweilen auszeichnet.

{source}
<iframe style=”width:120px;height:240px;” marginwidth=”0″ marginheight=”0″ scrolling=”no” frameborder=”0″ src=”//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ss&ref=ss_til&ad_type=product_link&tracking_id=wasserprawdad-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B00LMPG0VK&asins=B00LMPG0VK&linkId=KLF4JWQICMHQWPR2&show_border=true&link_opens_in_new_window=true”>
</iframe>
{/source}