ladaDie Musik der osteuropäischen Zigeuner bildet die Inspiration für die französische Gruppe La Lada. Ihr erstes Album “Au Garage” veröffentlichten sie 2010 bei Jamendo.

Was es auch immer ist, was immer mehr Musiker dazu bringt, sich der osteuropäischen Folklore zu widmen, ist mir unklar. Vor Jahren haben die Leute wahrscheinlich alle noch Klezmer gespielt und hängen sich jetzt an den neuen Trend an. Aber eigentlich kann mir das auch egal sein, wenn dabei unterhaltsame Platten wie “Au Garage” von La Lada herauskommen. Das französische Quartett mit Klarinette, Flöte, Gitarre, Cello und Percussion hält sich ziemlich genau an die musikalischen Quellen aus Russland, der Ukraine und Griechenland und präsentiert eine mitreißende Folksmusik, die zum Tanzen animiert. Großartige Neuerfindungen werden auf dem Album nicht gemacht. Aber das war wohl auch niemals das Ziel.

Fazit: Hören und abtanzen! Und das Cover ist einfach nur großartig passend. Den Lada sollte man wirklich in der Garage stehen lassen…