CoverBlues, Swing und Jazz mit dem Touch des Garagen-Rock spielen Rags To Radio aus dem kanadischen Abbotsford. Mit ihrer ersten EP “With Gratitude” könnte es ihnen gelingen über die Region Vancouver hinaus bekannt zu werden.

Swing ist eine delikate Musik, bei der es auf Feinheit und Akkuratesse ankommt. Die meisten vom Punk oder Rockabilly herkommenden Bands des amerikanischen Swing-Revival der Vergangenheit herkommenden Bands haben dies nicht erreicht. Was nicht heißt, dass deren Platten schlecht gewesen wären. Denn gegen eine groovende und zum Tanzen reizende Rockmusik mit Retro-Feeling kann man ja nun wirklich nichts einzuwenden haben. Doch wirklicher Swing entsteht dabei selten.

Rags To Radio spielen eher in dieser Ecke. Und sie machen das ziemlich gut, wenn man die fünf Lieder ihrer zweiten EP als Beispiel nimmt: Garagenrock mit zeitweiligen Jazz-Trompeten würde ich eher dazu sagen, als Jazz oder Blues bzw. gar Swing. Erinnerungen werden wach an einige Nummern von den White Stripes – wenn man sie denn mit einer “echten” Bandbesetzung gespielt hätte. Oder auch zuweilen an Retro-Rock-Swinger wie Royal Crown Revue (Cup Of Tea! – sowieso das absolute Highlight der Scheibe) oder The New Morty Show. Das macht durchgängig Spaß und neugierig auf ein komplettes Album.

Nachdem Rags To Radio 2010 bei den Olympischen Winterspielen in verschiedenen Sportstätten von Vancouvcer aufgetreten sind, sollte ihnen mit “With Gratitude” der Schritt aus der “Provinz” heraus gelingen.