Für die Inszenierung seiner “Memoiren eines Münsterländer Mastschweins” hat Jürgen Buchmann den “Stern der Woche” der Neuen Westfälischen Zeitung erhalten. “Für die bezaubernden Memoiren und die experimentelle, ausbaufähige Darstellungsform verleihen wir Jürgen Buchmann und seinem Team den Stern der Woche”, heißt es in der am 3. Dezember veröffentlichten Begründung.

Ein Schwein aus dem Münsterland bricht aus dem Koben aus, um ein Dichter zu werden. Voller Witz und Poesie beschreibt der 66-jährige Schriftsteller und Philologe Jürgen Buchmann aus Werther die Lehr- und Wanderjahre eines Vierbeiners.

Für die Uraufführung seines Textes hatte Buchmann gemeinsam mit zwei Schauspielern und einer Illustratorin ein halbszenisches Live-Hörspiel inszeniert. Dieses soll wegen des großen Erfolges ab Januar 2012 auf Tournee durch Ostwestfalen gehen. Geplant sind unter anderem Aufführungen in Halle, Paderborn und Verl. Als Buch erscheinen die “Memoiren eines Münsterländer Mastschweins” Im März 2012 zur Leipziger Buchmesse. Dort wird Jürgen Buchmann das Werk auch bei einer Lesung des freiraum-verlags vorstellen. Lesungen in Greifswald und Mecklenburg-Vorpommern sind für April 2012 geplant.