WP-Rezension-MusikZwischen einem Remix von “Take Five” und Fred Astaires “Puttin on the Ritz” hat der Club des Belugas mit Swop wieder ein äußerst tanz- und hörbares Werk des NuJazz abgeliefert. You found the funk – now you gotta swing it – die Aufforderung des Club des Belugas zu Beginn ihres 2008 erschienenen Albums Swop sollte man wirklich ernst nehmen. Und die Produzenten gehen mit gutem Beispiel voran. Ist “What is Jazz” noch ein treibend funkiger Remix von Take Five, so kommt der Swing schon bei “It’s A Beuatiful Day” oder “Frankie” lässig, lasziv und elegant zu seinem Recht. Und wie auch schon beim vorhergegangenen Album Apricot Soul darf der Rezensent auch hier wieder dankbar vermerken, dass die Elektronik die Produzenten nicht daran gehindert hat, genau diesen natürlichen Groove des Swing zu suchen, der einem schon nach den ersten Takten ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern und die Füße in Bewegung setzen vermag. Dass man sich dabei vor Fred Astaire und Frank Sinatra verbeugt, ist nur ein angemessener Respekt.