caroline

Soulpop der gefälligen Art präsentiert die Schweizer Sängerin Caroline Chevin auf ihrem Album “Back In The Days”, das am 27. August bei Nation Music erscheint. Manche Kritiker ziehen schon Vergleiche zu Joss Stone.

“Back In The Days”, der Titelsong ist wirklich ein Kracher – rhythmischer Soulpop vom Feinsten. Und stimmlich kann man Caroline Chevin auch überhaupt nichts am Zeug flicken: Sie singt mit einer Stimme, der man fast alles abkaufen würde. Nicht so rauh wie Anastacia (deren Konzert sie vor Jahren im Zürcher Hallenstadion eröffnete), aber auch nicht so beliebig wie ein großer Teil der Sängerinnen, die heute ein wenig retrolastigen Soulpop singen.Von Vergleichen mit Joss Stone möchte ich hier lieber schweigen – dazu müsste man die beiden mal live nacheinander hören.

Insgesamt ist ihr zweites Album eine durchaus hörenswerte Popscheibe, auch wenn mir bei einigen Songs das umwerfende Etwas fehlt. Hier wären ein paar mehr Ecken und Kanten in der sehr glatten Produktion vielleicht sinnvoll gewesen. Wer aber eine schöne Platte für den späten Sommer auf dem Balkon oder im Café seiner Wahl sucht, ist hier genau richtig.