Als 2003 die DeLuxe-Ausgabe von Legacy erschien, enthielt sie neben dem originalen Album auf CD 1 noch mehr als 60 Minuten zusätzlicher Musik auf der zweiten CD. Die Titel wurden in gleicher Besetzung bei den gleichen Konzerten mitgeschnitten wie die erste Scheibe. Und so erhält man mit der Doppel-CD so ziemlich ein komplettes Konzert von Waters in den späten 70er Jahren. Neben den Standards seines Programmes wie dem “Hoochie Coochie Man” oder “Mannish Boy” finden sich auch seltener gespielte Stücke wie “Champagne and Reefer” und “Corrina, Corrine”.

Wie bei allen Ausgaben der Legacy-Edition gibt es ein ausführliches Booklet mit Essays, Erinnerungen und jeder Menge Fotos. Besonders die ausführlichen Erinnerungen Bob Margolins liefern nicht nur jede Menge Informationen zur Entstehung des Albums sondern auch über Muddy Waters in der Spätzeit seiner Karriere.

Die Band spielt auf den Punkt, voller Energie und mit jeder Menge Spaß an der Sache. Hier ist keine Müdigkeit, kein Ausruhen auf den Lorberen einer Legende zu spüren. Die Kritiker damals hatten einfach Unrecht!