Bonnie_Raitt2Es war 1971, als [[Bonnie Riatt]] sich gemeinsam mit befreundeten Musikern auf eine Insel im Lake Minnetonka zurückzog, um dort ihr Debütalbum aufzunehmen. Es war dies die Zeit nach dem Hippie-Hype, die Zeit des beginnenden Country-Rock – auf keinen Fall wirklich die Zeit für ein klassisches Blues-Album. Doch genau das liefert die Sängerin und Gitarristin. Da finden sich Country-Blues-Titel von Robert und Tommy Johnson ebenso wie klassischer Frauenblues von Sippie Wallace. Doch – und das ist eindeutig eine Verbeugung vor der Zeit – Titel von Stephen Stills und John Koerner. Hinzu kommt mit “Thank You” noch eine von Riatt selbst geschriebene Nummer. Das ganze Album ist von einer Relaxtheit, die an die Singer/Songwriter-Szene der Zeit, etwa an James Taylor oder Carole King erinnert. Doch in den Bluesnummern wird auch wieder (etwa bei den Parts von Junior Wells an der harp) die emotionale Tiefe des Blues und Soul spürbar.

{sidebar id=90}