Bo-DiddleyDer Sound war schon lange patentiert. Roadrunner und The Story of Bo Diddley finden sich auf den meisten Greatest-Hits-Samplern von Bo Diddley. Und sie sind sicher die bekanntesten Tracks seines 1960 erschienenen Albums In The Spotlight. Doch auch die anderen Songs, alle zwischen 1959 und 1960 aufgenommen, sind mehr als ein flüchtiges Hinhören wert. Da klingt Diddley nach Karibik in “Limber”. Dann gibts ungewöhnlich viel Romantik in “Love Me”, paar Anklänge an den Doo Wop in “Deed and Deed I Do”. Und daneben auch die erwarteten Bluesrocker – in “Let Me In” mit gospelartigen Background-Chören versehen. Insgesamt ist das ein Album, das auch knapp 50 Jahre nach seiner Aufnahme noch zum Hören und Tanzen reizt. Und was äußerst angenehm ist: es kommt fast ohne die zeitweise schon unerträglich gewordene Selbstheroisierung Diddleys aus.