Ein Gipfeltreffen der kalifornischen Bluesszene veranstaltete der Sänger, Harpspieler und Gitarrist Andy Santana für sein Album “Watch Your Step”. Bei seinen West Coast Playboys spielen unter anderem Kid Anderson, Bob Welch und Rusty Zinn mit.
 

Schon in der Zeit kurz nach dem zweiten Weltkrieg bildete sich in Kalifornien eine Bluesspielart heraus, die in sich so ziemlich alle möglichen Regionalstile vereint. Und bis heute kann man das immer wieder beobachten. Im Sound von Andy Santana und seinen West Coast Playboys etwa treffen klassischer Chicagoblues auf New Orleans Rhythm & Blues und Soul. Hinzu kommt eine kalifornische Leichtigkeit und etwas jazzig-swingende Grooves. Einen großen Teil der Songs hat Kid Anderson produziert, drei Songs steuerte Rusty Zinn als Produzent bei. Und als Songschreiber taucht bei “No Double Talk” auch noch Rick Estrin auf. Und damit ist das Gipfeltreffen fast komplett.

Santana ist sowohl als Sänger als auch als Gitarrist oder Harpspieler toll – und er schreibt Songs, die neben Klassikern des Rhythm & Blues der 50er Jahre bestehen können. Und das Ganze serviert er mit einer relaxten Grundhaltung, die einfach umwerfend ist. Schon seltsam, dass er erst für “Watch Your Step!” mit Delta Groove ein richtiges Label gefunden hat, das ihn auch außerhalb seiner kalifornischen Heimat bekannt machen dürfte.

Die musikalische Mischung jedenfalls ist fantastisch: Swingender Jumpblues mit Boogie Piano, Soulblues mit fettem Gebläse und witzige Nummern wie “Knock Knock” oder “No Double Talk”: So macht Blues einfach Spaß. (Delta Groove/in-akustik)