Atlantic R&B Volume 6: 1965-1967

Cover

CoverMan kann die Bedeutung des Labels Atlantic für die Entwicklung der schwarzen Musik seit Ende des Zweiten Weltkrieges kaum überschätzen. Hier nahm etwa Ray Charles in den 50ern seine ersten großen Hits auf. Und auch nach seinem Fortgang sicherte sich das von Ahmet Ertegun gegründete Label die vielversprechendsten Künstler aus Soul und Rhythm & Blues. Einen Überblick über die Jahre zwischen 1965 und 1967 bietet der sechste Teil der achtteiligen Reihe Atlantic R&B.

 

In der Hochzeit des klassischen Souls vertrieb Atlantic beispielsweise die Platten des Memphiser Labels Stax landesweit und hatte damit Sam & Dave, Otis Redding und andere Stars aus dem Süden. Daneben waren aber auch der als Nachfolger von Ray Charles gehandelte Solomon Burke, Wilson Pickett und Aretha Franklin hier unter Vertrag und veröffentlichten ihre besten Alben.

So ist die mit 27 Titeln prall gefüllte CD ein Best of des Soul jener Zeit ebenso wie ein Who ’s Who der rhythmischen und raueren Variante dieser Musik und gehört somit in jede Plattensammlung.

Be the first to comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .