Behind_The_8_Ball_cover_4cmEin alter Aborigine soll 8 Ball Aitken den Rat gegeben haben, seinen Weg in der Musik zu suchen. “Behind The 8 Ball” zeigt den ehemaligen Bananenpflücker auf dem Weg hin zu einem Bluesman.

Die Armut der Kindheit, die harte Arbeit auf den Bananenplantagen Australiens, die Trostlosigkeit und Aussichtslosigkeit – man kann es hören, wenn 8 Ball Aitken seine Lieder singt. Zwar bedient er sich auf seinem 2004 erschienenen Debüt der Sprache des Country-Blues. Doch es sind seine Lieder, seine Geschichten, die er erzählt. Er singt von der Einsamkeit ebenso wie von der brennenden Sehnsucht, vom Leben am Rande der Gesellschaft, von der Sehnsucht nach dem Geld als Möglichkeit, der Arumut zu entfliehen. Das sind Lieder fernab von aufgesetzter Perfektion und Anbiederung an Verkaufsmöglichkeiten.

Seine Gitarre und die Fußpercussion sind die einzige Begleitung. 8 Ball zeigt sich auf seinem Debüt als guter Slide-Spieler und ebenso als mitreißender Picker. Seine Stimme mag nicht die Kraft der frühen Delta-Blueser haben. Doch dies wird durch die Offenheit und Direktheit seiner Lieder mehr als aufgewogen. Mittlerweile hat sich der Songwriter mehr hin zu einem Rockmusiker entwickelt. Auf seinem aktuellen Album Rebel with a Cause präsentiert er seine eigene Form eines australischen Swamp-Blues-Rock in klassischer Trio-Besetzung. Auf seinem Debüt wird allerdings deutlicher, wo er herkommt und warum er zu den wichtigen Bluesmusikern Australiens gezählt werden muss.