Für Bluesfans ist Hildesheim natürlich zuerst mit B.B. & The Bluesshacks verknüpft. Allerdings ist mit der Band des Gitarristen Till Seidel jetzt auch Nachwuchs von dort zu entdecken. Und der Newcomer hat mittlerweile auch schon Erfahrungen in den USA sammeln können. Dort war er im letzten Herbst mit den Bluesshacks unterwegs. Die Zusammenarbeit mit den Bluesshacks kann man auch hören – auch wenn Till Seidel mit seinen Mitstreitern längst nicht so polierte Sounds der 50er aus dem Handgelenk schüttelt: Bei den fünf Songs auf “Tapes Rollin” ist nur eine Nummer dabei, die das Prädikat “rockig” verdient. Aber “Halftime Lover” ist klassischer Rock & Roll und kein stumpfer Bluesrock. Die anderen Nummern sind elektrischer Großstadtblues in der Nachfolge von T-Bone Walker, Earl King und anderen Großen. Till Seidels Gitarre hört man dabei gerne zu. Und dass er mit Dennis Kochstedt (auf der EP) bzw. Nico Dreier als neues Bandmitglied an Piano und Orgel immer eine fette Ergänzung zu den sechs Saiten hat, macht besonders viel Spaß. Und auch, dass drei der fünf Songs aus der eigenen Feder kommen, macht die Vorfreude auf ein erstes “echtes” Album der Band bei mir ziemlich groß.