sThe Souljazz Orchestra / Credit: Philippe LafreniereWenn man die Nase voll hat von gesampleten Afro-Beats, dann kann man sich auf das neue Album des kanadischen Souljazz Orchestra freuen. “Rising Sun” erscheint am 16. Februar.

Die rauhen Grooves afrikanischer Musik der 60er und 70er Jahre sind mal wieder äußerst angesagt. Doch meist werden diese wie etwa bei dem hörenswerten Dance-Projekt The Very Best synthetisch nachgebaut. Nicht so bei dem 2002 gegründeten Souljazz Orchestra. Von Anfang hat sich diese Band darum verdient gemacht, Soulgrooves, Latin und Fusion in ihrem Jazz-Kontext zu interpretieren. Beim auf afrikanische Musik spezialierten Label Strut erscheint jetzt ihr erstes vollständig der afrikanischen Musik gewidmetes Album.

Rising Sun wird allerdings nicht einfach eine beliebige Tanzplatte für die politisch korrekte World-Music-Party werden. Viel mehr kann man sich darauf freuen, dass hier endlich mal wieder eine echte Fusion zum Afro-Jazz geboten wird.