WP-Rezension-Musik

 

Mit “The Man With The Horn” startete Miles Davis 1981 nach längerer Zeit ein Comeback. Er wollte zeigen, dass er noch immer genau die passende Musik zur richtigen Zeit schaffen konnte. Und so ist “The Man” eher ein schwarzes Pop- als ein avantgardistisches Jazz-Album. Doch merkt man dem Album an, dass Miles noch nicht wieder voll bei der Sache war. Dieses anspruchsvolle Jazz-/Dance-Pop-Konzept entwickelte er in den nächsten Jahren weiter und erreichte mit “Tutu” einen echten Klassiker.

Die Begleitband von Davis wird von vorrangig Bassist Marcus Miller geprägt, Bill Evans spielt Sopran-Saxophon und Al Foster (Drums) und Sammy Figueroa (Perc) sorgen für die treibenden Beats. Der Titelsong und “Shout” stechen in leider unangenehmer Weise aus der Platte heraus. Denn sie sind durch diverse Synthesizer in den Klangfarben der 80er Jahre zugekleistert. Aber die anderen vier Titel laden auch heute noch zum Hören und anspruchsvolle Tänzer zu abwechslungsreicher Bewegung ein.

{sidebar id=38}