mariustilly blueIntelligente Rocksongs, eine Gitarre mit jeder Menge Bluesfeeling, ein unspektakuläres aber absolut rundes und gutes Album: “Blue Color Red Lights” von der Marius Tilly Band ist ein unerwartetes und empfehlenswertes Debüt aus deutschen Landen.

Immer mal wieder und eigentlich viel zu selten gibt es Alben, die einen nicht von Anfang an auf ihrer Großartigkeit hinweisen wollen, die einen einladen, sich in die Musik fallen zu lassen und einfach den Geschichten der Musiker zu lauschen. Das ist nichts, was man in der Realität dieser Welt, irgendwann in den Hitparaden hören würde. Denn dafür ist die Musik und sind die Texte nicht oberflächlich genug. Das ist auch nichts, womit man sofort zu den großen Festivals eingeladen würde. Mike Zito würde ich mit seinen Soloalben hier nennen oder auch Richard Burton Hubele. Und aus Deutschland auf jeden Fall einen Musiker wie Timo Gross: Das sind Künstler, die einen eher mit der Güte ihrer Songs und mit ihrer Unaufdringlichkeit packen, die man aber gerade dafür lieben muss. Dass Timo Gross jetzt das Debüt der Marius Tilly Band produziert hat, ist so für mich fast logisch, denn meiner Meinung nach sind hier zwei verwandte Seelen aufeinander getroffen. 

Lieder wie der Opener “Mr Mule”, die wunderschön soulige Ballade “Save my Soul” oder der Funkblues “To My Knees” mögen für die Vertreter der reinen und heiligen Lehre von den Zwölf Takten kein Blues sein. Das sind sie obeflächlich betrachtet einfach nicht. Doch besonders in den Gitarrenlinien und dem Gesang wird klar: Hier sind Musiker am Werke, die im Blues verwurzelt sind und die daraus ihre ganz eigene Musik schöpfen. Highligt des Albums ist für mich neben den genannten Songs “Coldhearted King”. Bei der Akustiknummer greift auch Produzent Gross zu diversen Saiteninstrumenten und verpasst ihr damit das gewisse Etwas und versöhnt damit auch die Bluespuristen. Schön, dass auf “Blue Colour” nicht nur die Trio-Besetzung der Band zu hören ist. Besonders immer wieder eingesetze Hammond-Orgel ist eine willkommene Ergänzung des Albums.

Die Marius Tilly Band hat mit ihrem Album für uns eines der bemerkenswertesten Debüts des Jahres 2012 vorgelegt. Bleibt zu hoffen, dass die Band in den nächsten Jahren die deutsche Bluesszene weiter mit so guten Songs bereichert.{module Bluespfaffe}