killing12Das dritte Album der spanischen Band Killing Jazz überzeugt mit der gewohnten Mischung aus jazzigem Blues, Swing und Rhythm & Blues.

Blues und Swing – eine extrem tanzbare Mischung, wie sie die spanische Band Killing Jazz schon seit ihrem ersten Album pflegt. Dabei spielt die Gruppe Miguel Ángel Cortés auf einem Niveau, was immer wieder überrascht und erfreut. Das geht bei Klassikern wie “I’ll go crazy” oder dem unkaputtbaren “My Babe” ebenso wie bei eigenen Nummern wie dem mitreißenden Opener Safronia B. Das ganze Album strahlt eine entspannte und unaufgeregte Atmosphäre aus, die unwillkürlich für gute Laune sorgt und ein Beleg dafür ist, dass die Musiker ihre Band auch als Mittel gegen Streß betrachten. Unwillkürlich fühlt man sich an die besten Alben von Bill Wymans Rhythm Kings erinnert, wobei die mit einem wesentlich größeren Personal und mit den bekannteren Namen aufwarten können.