frankieroseDie Blogger des New Musical Express nennen sie die Patin der coolen New Yorker Indie-Szene. Zwischen akustischen Garagensounds und a capella-Seeligkeit spielen Frankie Rose & The Outs eine einfach wundervolle Popmusik.

Das mit der Patin bezieht sich auf Bandchefin Frankie Rose, die in den letzten Jahren eine riesige Zahl von Bands zusammenrief, um wenig später gleich das nächste Projekt zu starten. Da gab es The Vivienne Girls, Crystal Stilts, Dum Dum Girls.

Jetzt also firmiert sie als Frankie Rose & The Outs und beruft sich auf Vorbilder wie Spacemen3, Cocteau Twins oder The Cramps. Und cool ist das auf jeden Fall, da muss ich den Briten rechtgeben. Und natürlich gibt’s auch rockige Verweise, schließlich kommt man aus der Rockecke…

Und man kann gespannt sein, wie das Debütalbum sein wird, das am 21. September erscheinen wird.

Hier noch eine Hörprobe, nämlich Frankie Rose & The Outs – ‘Must Be Nice’: