Jazz

Robyn Bennett – Glow

Soul, Funk und Pop zwischen New Orleans und französischer Lebensfreude – auch das neue Album „Glow“ der in Frankreich lebenden Sängerin und Songwriterin Robyn Bennett ist ein Fest für Liebhaber klassischer (oder sollte man sagen Retro-?) Klänge. Die Idee zum Album kam bei einem Aufenthalt weiterlesen

Blues

Tedeschi Trucks Band – Signs

Hoffnung und Liebe statt Wut und Trauer: Auf ihrem neuesten Studioalbum „Signs“ verwandelt die Tedeschi Trucks Band Erlebnisse von Verlust und Trauer, von Angst und Unsicherheit in Lieder voller Zuversicht, Mut und jeder Menge Gefühl. Klar, mit dieser Welt steht es nicht zum Besten. Doch weiterlesen

Blues

Gary Clark Jr. – This Land

Schon seit Beginn seiner Karriere wird Gitarrist Gary Clark Jr. zwischen zwei Polen hin- und her gezogen: Auf der einen Seite ist der Gitarrenheld, der von den Konzertbesuchern für die Zukunft des Bluesrock gehalten wird. Gleichzeitig aber, und das kann man auf seinen Studioalben verfolgen, weiterlesen

Blues

Walter Trout – Survivor Blues

Dass man auch mit alten Songs anderer Künstler ein höchst gegenwärtiges und absolut persönliches Album gestalten kann, beweist Walter Trout mit seinem aktuellen Werk „Survivor Blues“. Neben seiner eingespielten Band hat er zu den Aufnahmen als Gäste auch noch Sugaray Rayford und den ehemaligen Doors-Gitarristen weiterlesen

Blues

Jimmy Reiter – What You Need

Der German Blues Award 2017 als beste deutsche Bluesband war nur eine längst überfällige öffentliche Anerkennung. In der Bluesszene nicht nur in Deutschland zählt Gitarrist und Songschreiber Jimmy Reiter schon lange als einer der Besten. Sein Gitarrenspiel vereint mit einer Menge Soul, humorvoller Leichtigkeit und weiterlesen

Blues

Jimmy Reiter – Told You So

Deutsche Bluesgitarristen, die auf absolutem Weltklasseniveau spielen? Ganz klar gehört der Osnabrücker Jimmy Reiter in diese Liga. Und auf „Told You So“, seinem zweiten Soloalbum kann man ihn auch noch als tollen Songschreiber entdecken. Nach dem tollen Interview, dass Torsten Rolfs mit Jimmy Reiter zu weiterlesen

Blues

Delta Moon – Babylon Is Falling

Dass vor allem Tom Gray ein herrausragender Songschreiber und Geschichtenerzähler ist, dass haben wir hier schon in den letzten Jahren immer betont. Und auch auf Babylon Is Falling finden sich wieder Songs, die die reiche Bluestradition ohne Brüche in die (meist amerikanische) Gegenwart des 21. Jahrhunderts befördern. Daneben stehen hier aber auch Coverversionen, die Delta Moon anstrengungslos in ihren Sound übersetzen. weiterlesen

Blues

Lindsay Beaver – Tough As Love

Sie singt mit der Power von Bluesladies wie Koko Taylor oder Big Mama Thornton. In den ruhigen Momenten ihrer Musik hört man dann aber auch das Erbe von Billie Holiday oder den Soulqueens der 60er. Gleichzeitig spielt sie Schlagzeug mit der Variabilität einer ausgewiesenen Jazzmusikerin. weiterlesen

Blues

Michael van Merwyk – Songster

Das er als Songschreiber (und natürlich als Gitarrist und Sänger) zu den Besten im deutschen Blues gehört, ist seit langem bekannt. Doch als „Songster“, als Interpreten von Songs anderer Leute quer durch alle Stile, hatte ich ihn bislang noch nicht auf dem Radar. Das ändert weiterlesen

Blues

Blind Lemon Pledge – Evangeline

In den letzten Jahren war Blind Lemon Pledge eine Band rund um den Songwriter und Gitarristen James Byfield. Bei „Evangeline“ ist Byfield allerdings ganz zu seinen Wurzeln zurück gekehrt und hat sämtliche Instrumente selbst eingespielt. Das zuerst 2014 veröffentlichte Album hat er jetzt nochmals auf weiterlesen

Platten

Robin Banks – Modern Classic

Soul, Blues und Jazz als klassische Musik von heute? Die im kanadischen Toronto lebende Sängerin und Songwriterin Robin Banks hat mit „Modern Classic“ ein Album veröffentlicht, dass mit seiner swingenden Eleganz auch gut in die großen Konzerthäuser passen würde. Verantwortlich dafür ist sicherlich auch Produzent/Gitarrist weiterlesen

Blues

Keeshea Pratt Band – Believe

Ein sehr schönes Album mit souligem Blues, mit einer herausragenden 7-köpfigen Band und der erstaunlichen Keeshea Pratt, deren zupackende und aufregende Stimme auf jedem der zwölf Tracks funkelt. Die Songs, alle geschrieben von Bassist und musikalischem Leiter Shawn Allen (allein oder mit Mitstreitern) , sind weiterlesen