Der Weg zum ersten Studioalbum der saarländischen Band Badge um Harpspieler/Sänger Blind Dog Mayer gestaltet sich länger als geplant. Als Zwischenschritt wurde ein Konzertmitschnitt aus St Ingbert veröffentlicht, wo Badge beim Blues Meets Jazz auftraten.
 
 
 

Ich habe ein Faible für ungeplante Livemitschnitte. So bekommt man am ehesten die Bühnenqualitäten einer Band eingefangen. Allerdings ist es schwer, den Sound auf der Bühne und die Reaktionen des Publikums zu einem überzeugenden Klangbild zu verschmelzen. In diesem Sinne ist “Absolutely live” nicht wirklich überzeugend. Hier wurde der Sound einfach vom Soundboard abgenommen – das Publikum bleibt ziemlich unhörbar. Und auch die Dynamik der Band kommt zuweilen sehr flach rüber. 

 
Das ist wirklich schade, denn die Band, die mit Gastdrummer George Dusemond als Ersatz für Guida Stachel auf der Bühne stand, hatte hörbar einen guten Tag. Stücke wie “Going Up The Country”, “Simple Man” (Lynnyrd Skynnyrd) oder Kenny Wayne Shepherds “Blue On Black” werden mit Power und dem Willen zur eigenen Note interpretiert. Und auch die wenigen eigenen Stücke wie “Way Past Midnight” passen gut ins Konzept.
 
Neben Mayers Harpspiel und Gesang überzeugt vor allem Jörg Metzinger immer wieder mit überraschenden Gitarrenlinien. Da hört man dann gerne auch über Wackler und Soundprobleme hinweg. Aber jetzt ist es wirklich an der Zeit, ein “echtes” Debüt mit eigenen Songs auf die Bluesgemeinde loszulassen!

Nachtrag 13. Februar 2015

Das mit dem Debüt von Badge wird in dieser Besetzung wohl nichts mehr werden. Blind Dog Mayer ist im Oktober 2015 aus der Band ausgestiegen und wird im Februar mit seinem neuen Duo an den Start geben. Wir werden das natürlich bei Gelegenheit hier vorstellen. (Raimund Nitzsche)