whatitis_797097687Die Suche nach Raritäten ist besonders unter den Fans von Soul und Funk weit verbreitet. Manchmal nimmt das solch absurde Formen an, dass Titel gerade deshalb für gut befunden werden, weil sie niemand kennt. Doch machen Sampler mit derartigen Raritäten eben immer wieder auch deutlich, wie viel großartige Musik es nie in die normalen europäischen Plattengeschäfte geschafft hat. Die 2006 von Rhino veröffentlichte Box mit 4 CDs gehört eindeutig dazu.

Die Bezeichnung “Rare Grooves” ist hierbei wörtlich zu nehmen. Denn die Anzahl bekannterer Interpreten ist doch recht gering. Das macht aber nichts, dass man hier exemplarisch eine Geschichte des Funk vom Ende der 60er Jahre bis 1977 nachvollziehen kann. Denn hinter einigen der No-Names verbergen sich dann wieder Projekte bekannter Interpreten oder Produzenten wie Alan Touissant, Sly Stone,…

Gerade die ersten beiden Scheiben sind absolut hochkarätiger Soul und Funk – während die Zahl der zu vernachlässigenden Stücke besonders auf der 4. CD etwas zunimmt. Hier machte sich dann doch schon die Disco-Ära bemerkbar.

{source}
<iframe src=”http://rcm-de.amazon.de/e/cm?lt1=_blank&bc1=FFFFFF&IS2=1&bg1=FFFFFF&fc1=000000&lc1=0000FF&t=wasserprawdad-21&o=3&p=8&l=as1&m=amazon&f=ifr&md=1M6ABJKN5YT3337HVA02&asins=B000GIWS4W” style=”width:120px;height:240px;” scrolling=”no” marginwidth=”0″ marginheight=”0″ frameborder=”0″></iframe>

{/source}