rise_of_day_-_go_alone_cover_front_1400x1400

Mal ehrlich: ab einem gewissen Zeitpunkt hab ich mich aus der Entwicklung der Rockmusik innerlich ausgeklinkt. Da kamen nur noch wenige Bands neu in meinen Kanon. Und wenn, dann spielten sie alle “so-wie” – also ähnlich zu meinen sonstigen Vorlieben. Und so verpasste ich ne ganze Menge doch interessanter Neuentwicklungen. Etwa den Postrock.

Obwohl es da auch nur paar wenige Veröffentlichungen sind, die mich daran mit einem leisen Bedauern denken lassen.  Rise of Day: Go Alone On A Field On The Other Side Of The Earth, Towards A New Beginning könnte sich dazu entwickeln. Das Projekt des Ungarn Ákos Szilágyi muss man allerdings auch nicht als Post-Rock bezeichnen. Genauso gut würde man das unter imaginäre Soundtracks einsortieren können oder in Dreammusic. Langsam entwickeln sich Melodien, baut sich Spannung auf um schon bald wieder zu verschwinden. Und das ganze in äußerst melodischer und einnehmender Weise, dass man den Tag verträumen könnte dabei. Schön, dass Acoustic Firework Records das Album veröffentlicht hat.