Der in Deutschland geborene Taucher und Dokumentarfilmer schildert in seinem Buch die Entdeckung der Oxford, des Flaggschiffes des britischen Freibeuters Sir Henry Morgan.

Die Suche nach Wracks historischer Schiffe ist oftmals mindestens so spannend wie deren ursprüngliche Geschichte. Und wenn dann gute Autoren sich der Schilderung dieser Suche annehmen, entstehen so großartige Bücher wie Gary Kinders “Das Goldschiff”.

Oder aber man macht es so wie der Taucher und Dokumentarfilmer Rick Haupt und schildert seine Erlebnisse direkt. Wobei “Das Piratenschiff. Die abenteuerliche Entdeckung der Oxford” ein eigentlich irreführender Titel für ein durchaus lesbares Buch ist auch wenn es literarisch wesentlich weniger ausgefeilt daherkommt sondern eher eine direkte Schilderung von Tauch- und Segelerlebnissen ist.

Denn Haupt schreibt über drei Expeditionen nach Haiti, von denen die erste eigentlich der Suche nach dem kanadischen Schoner Bluenose galt. Beim Tauchen fand das Team allerdings schon bei der ersten Expedition einen kompletten Schiffsfriedhof mit Überresten aus mehreren Jahrhunderten, auch aus dem 17. und 18. Jahrhundert, der großen Zeit der Freibeuter und Piraten in der Karibik. Erst bei der dritten Reise entdecken sie schließlich die Überreste von der Oxford, dem von England finanzierten Flaggschiff der Freibeuter, das bei einer Explosion zwei weitere Schiffe der Flotte versenkte.

Für die Leser wird nicht nur das Abenteuer des Tauchens an Korallenriffen deutlich (inklusive der Einflüsser der Klimaerwärmung) sondern auch die Probleme bei der Finanzierung solcher Vorhaben und die Segelabenteuer in einem politisch instabilen Land wie Haiti deutlich. Haupt ist hoch anzurechnen, dass er von vornherein für eine der Erhaltung der Funde für die Allgemeinheit und gegen eine an Sensationen orientierte Schatzsuche ausspricht.

Eingeschränkt in die Erlebnisse des Autors sind spannende Kapitel nicht nur zum historischen Umfeld  von Piraterie und Freibeuterei in der Karibik und Mittelamerika sondern auch zu den legendären Raubzügen von Henry Morgan und seiner Zeit als Vizegouverneur von Jamaica.