Foto: Uwe Roßner15 Filme in 90 Minuten – knapp 200 Zuschauer an zwei Veranstaltungstagen. Die 6. Greifswalder Kurzfilmnacht war wieder ein absoluter Publikumsmagnet in Greifswald. Uwe Roßner begleitete die Abende mit der Kamera.

Insgesamt 37 Filme der verschiedensten Genre waren für den Wettbewerb eingereicht worden. Daraus wurden 15 Streifen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt worden. Ein großer Teil der Wettbewerbsfilme entstand als Studentenarbeiten an verschiedenen Hochschulen. Deutlich dem Amateurfilmlager verpflichtet war “Captain Kohle” von Steffen Nowak & Michael Chlebusch.

Die Spannbreite der gezeigten Filme reichten vom Kurzspielfilm zwischen Komödie (“Telesion”), Horror (“Nr. 3”, “Schlachtfeld der Gefühle”) oder Drama (“Pura Imagen”, “Lichtspuren”) bis hin zu Dokumentation (“San Francisco”) und Animation (“The Lonely Socks Club”). Lediglich die drei Beiträge von Sikorski widmeten sich abstrakten Themen. Vom Publikum wurde “Lichtspuren” der Hamburger Regisseurin Claire Walka zum Preisträger des Festivals gewählt.

{phocagallery view=category|categoryid=40|limitstart=0|limitcount=13|detail=6|displayname=0|displaydetail=0|displaydownload=0|displaybuttons=0|displaydescription=0|displayimgrating=0|imageordering=1}