australien1Ein längeres Recherchekapitel nähert sich dem Ziel. Auch wenn ich bestimmt noch längst nicht alle wichtigen gegenwärtigen (und vor allem nicht: früheren) Bluesmusiker Australiens behandelt habe, ist für mich vorläufig ein Ende abzusehen. Grund genug, mal wieder ausführlich der Musik zu lauschen, um die es eigentlich geht. In der aktuellen Playliste finden sich neben bekannten Namen auch Musiker, die ich in den nächsten Tagen und Wochen noch ausführlicher vorstellen will.
Den Anfang macht – wie könnte es anders sein – 8 Ball Aitken, der zur Zeit erstmals in Deutschland auf einer kleinen Tour ist. Auch Adam Hole & Marji Curran Band wurden hier schon vorgestellt. An Take It Back kann ich mich zur Zeit kaum satt hören. Und auch Bob Findlay mit seinem aktuellen Album “Redemption” und die Debütsingle der Dan Banks Band sind bei mir zur Zeit auf heavy rotation. Was folgt ist One Ticket One Ride von Geoff Achison und Watch My Baby Walkin von Mo Defoe. Mit “Midnight Train” stellen wir hier eine Bluesrockerin vor, die demnächst einen eigenen Artikel in der Serie erhalten soll: Christina Crofts gehört zu den Powerfrauen, die zur Zeit in aller Welt den Männern zeigen, dass Bluesrock eben nicht abhängig vom Geschlecht ist. Ebenfalls in diese Kategorie gehört die Bassistin und Sängerin Anni Piper. Auch sie hat mit ihrer großartig rockenden Musik einen eigenen Artikel mehr als verdient. Schottische Wurzeln mit Roots und Blues vereint Kieran Glasgow, während stringybark mcdowell eher für traditionellen Country-Blues steht. Den Abschluss der Playliste bildet eine so völlig überraschende Cover-Version: So wie Mark Easton “Hit The Road Jack” spielt, habe ich das großartige Stück noch nie gehört. Quantcast