Dass wir hier laufend auf interessante Neuentdeckungen abseits des Mainstream hinweisen ist ja nur ein Merkmal der Wasser Prawda. Das wir dabei auch immer stilistische Vielfalt präsentieren ein weiteres. Hier haben wir nun ein neuerliches Beispiel für gut gespielten zeitgemäßen Jazz aus der Slowakei: H&G Factory mit ihrem aktuellem Album Puttin’ 2gether. 

H&G, das steht für die beiden Hauptverantwortlichen der Band, Tomas Gajlik am Piano und David Hodek an den Drums. Dabei ist unbedingt beachtenswert, dass wir mit diesem Drummer einen erst 16-jährigen Jüngling auf dem Hocker haben! Und der macht seine Sache richtig gut; da darf man sich auf eine große zukünftige Karriere freuen. Aber den Haupteinfluss übt derzeit (noch) der Mann am Klavier aus, was die Aufnahmen des Albums auch deutlich unterstützen.

Gemeinsam ist dieses Duo für sechs der sieben Songs des Albums verantwortlich außer dem Bouns-Track “Diamonds”. Wie gesagt, diese Musik ist Jazz, nicht zu kühl nicht zu extravagant, gut gespielt aus einer soliden Grundlage fachlicher Qualifikation. Ein Album, dass sich hervorragend eignet für niveauvolle Hintergrundmusik in einer Bar mit Stil.

So sind die sieben Titel abwechslungsreich gestaltet, nicht zuletzt durch die angenehmen weiblichen Stimmen oder des Einsatzes vom Saxofon. Mit einem Rap begiebt sich die Band auch mal etwas weiter weg vom großen Boulevard, aber in risikoreiche Gefilde führt das dennoch nicht. Piano und Drums wissen immer genau, wohin der Weg gehen soll – egal ob im arrangierten oder improvisierten Setting. Die weiteren Instrumente, Bass, Gitarre, Saxofon, Gesang oder die elektronischen Beigaben, sind allesamt Könner und so kann eine kurzweilige moderne Auffassung des Jazz überzeugend geboten werden.

Für den Fall, dass der interessierte Fan dies Album nicht gleich beim Fachhändler seines Vertrauens finden kann sei auf die Internet-Seite der Factory verwiesen: www.davidhodek.net