Die Chicagoer Piano Blues Legende Erwin Helfer legt mit ‚The Erwin Helfer Way‘ sein sechstes Album bei Sirens Records vor. Der mittlerweile 76jährige quicklebendige Musiker hat die hohe Kunst des Boogie Woogie Pianos von seinen legendären Vorbildern Sunnyland Slim, Pinetop Perkins sowie Jimmy ‚Papa‘ und ‚Mama‘ Yancey erlernt. Erwin Helfer ist somit als einer der wenigen verbliebenen authentischen Pianisten des klassischen Chicago Blues Pianos regelmäßig auf der Bühne präsent. In Deutschland erwarten wir seine nächste Tournee in der zweiten Jahreshälfte 2015.<br />  &nbsp;

Nominiert in der Kategorie “Blues (akustisch)” in der Leserumfrage “Best Blues 2014”

Dass Erwin Helfer zahlreiche Preise und Nominierungen erhalten hat, versteht sich von selbst. Wasser Prawda wird demnächst ausführlicher über Erwin Helfer, sein Leben und seine Karriere berichten.

Auf dem vorliegenden Album präsentiert Erwin Helfer einen Querschnitt durch die klassische chicagoer Piano Blues Landschaft der letzten Jahrzehnte. Wir kennen jedes der Stücke. Er versteht es, jedem Titel seinen eigenen Stempel aufzuprägen – das Album fasziniert vom ersten bis zum letzten Anschlag.

 Zur Playlist gehören sowohl ‚Chicken Shack‘ als auch ‚Baby won’t you please come home‘ und ‚Sweet Georgia Brown‘. Der mitreißende ‚E&amp;C Boogie‘ wird von Helfer im Zusammenspiel mit dem großartigen zeitgenössischen Pianisten Barrelhouse Chuck präsentiert.

Überhaupt wird Erwin Helfer auf dem Album von einer bemerkenswerten Gruppe hochkarätiger Musiker unterstützt. Neben Barrelhouse Chuck an Piano und Orgel ist besonders der Tenorsaxophonist John Brumbach (ehem. Chaka Khan) zu erwähnen. Skinny Williams (ten.sax) ist mit zwei bemerkenswerten Soli vertreten, der Bassist Lou Marini (ehem. Blues Brothers Band) und der Drummer William ‚Bugs‘ Cochran sind für den Rhythmus zuständig. Diese Besetzung ist ein absoluter Leckerbissen für die Fans des traditionellen Chicago Blues.

Übrigens hat die Stadt Chicago einen Teil der berühmten Magnolia Street in ‚Erwin Helfer Way‘ umbenannt – damit löst sich auch das Rätsel um die Namensgebung des Albums. Schön ist aber auch, daß Erwin Helfer beim Spielen der Stücke seinen ‚Erwin Helfer Weg‘ geht.

 Die CD ist ein Muß für jeden traditionell orientierten Chicago Blues Liebhaber! (The Sirens Records SR5020)<br />   &nbsp;