In den 60ern nannte man Sänger/Songwriter Bobby Patterson schon mal den „Dallas‘ No. 1 soul brother“. Heute ist der Texaner zwar schon 70 Jahre alt. Seine Stimme aber und seine Songs sind im besten Sinne zeitlos. Nachzuhören ist das auf Pattersons erstem Album seit vielen Jahren mit dem mehr als zutreffenden Titel „I Got More Soul“.

Er habe die klassischen Sachen von Patterson neu erschaffen wollen, meint Produzent Zach Ernst. Zu sehr haben ihn die Live-Shows des Texaners beeindruckt, als dass er jetzt moderne Experimente machen wollte. Und so ist „I Got More Soul“ vom Cover bis zu den einzelnen Songs ein Fest für jeden Fan klassischer Soulsounds der 60er. Die meisten der Songs hat Patterson selbst geschrieben – als Songwriter war er in der Vergangenheit schon für alle zwischen Albert King und den Fabulous Thunderbirds tätig. Sorgsam ausgewählte Cover wie Sly Stones „Poet“ (vom legendären Album „There‘s A Riot Goin On“) passen nahtlos in das Konzept. 

Kein Wunder, dass Patterson Anfang des Jahres beim SXSW-Festival zu den Sensationen zählte! Dieser Soulbrother hat es noch immer drauf, mit jugendlichem Überschwang und ohne Alterungserscheinungen sein Publikum zum Soul zu bekehren! (Omnivore Rec.)

 {source}
<iframe style=”width:120px;height:240px;” marginwidth=”0″ marginheight=”0″ scrolling=”no” frameborder=”0″ src=”//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ss&ref=ss_til&ad_type=product_link&tracking_id=wasserprawdad-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B00KIFEQ16&asins=B00KIFEQ16&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true”>
</iframe>
<iframe style=”width:120px;height:240px;” marginwidth=”0″ marginheight=”0″ scrolling=”no” frameborder=”0″ src=”//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ss&ref=ss_til&ad_type=product_link&tracking_id=wasserprawdad-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B00KWKN7C6&asins=B00KWKN7C6&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true”>

</iframe>

{/source}