Rebel_With_A_Cause___Album_cover_4_cmWar das Debüt von 8 Ball Aitken noch ein reines Country-Blues-Album, so zeigt das 2008 veröffentlichte “Rebell with a Cause” den australischen Bluesman auf dem Weg in Richtung Rootsrook. Stürme, Parties und Booty Calls im australischen Outback: Bei Rebel with a Cause geht es durchaus mit viel Spaß zur Sache. Hier hört man, dass 8 Ball zu einer musikalischen Ausdrucksform gefunden hat, die ihm wahrscheinlich mehr liegt als der doch meist ernste Blues des Debüts. Gemeinsam mit einer kompletten Band geht er auf seinem noch immer aktuellen Album in Richtungen, wie sie etwa von Tom Fogerty seit Jahren vorgegangen werden: Rootsrock mit Blues und jeder Menge Swamp – und da ist der Norden Australiens wahrlich nahe an den Bayous in Louisiana. Und da das Album direkt und live aufs Band gespielt wurde, kommt auch der nötige Druck nicht zu kurz. Schade, wer 8 Balls Deutschlandkonzerte 2010 verpasst hat…


Wenn man sich die Videos zu den Liedern des Albums anschaut, dann wird auch der spezielle Humor, der sich auch selbst auf die Schippe nimmt deutlich: Da reist 8 Ball mit Papagei durch Nashville, um ein Country-Star zu werden, tobt durch das Outback, um zum Booty Call zurecht zu kommen. Ein wundervolles Album!