Mit einem Konzert von Otis Taylor und seiner Band endet am 16. Oktober die diesjährige Bluesreihe im Mannheimer Hauptbahnhof. Der Auftritt beginnt um 19 Uhr. Und wie immer ist der Eintritt frei.

Otis Taylor ist einer der musikalisch spannendsten Musiker in der heutigen Bluesszene. Bei im verschmelzen Blues und Folk mit Rock, Jazz und Americana zu einem hypnotischen Sound, den er selbst als “Trance Blues” bezeichnet. Und genau diese einzigartige künstlerische Handschrift ist das Rückgrat seiner fesselnden Geschichten über Kampf, Freiheit, Sehnsucht, Konflikt und natürlich die Liebe.

Otis Taylor wurde 1949 in Chicago geboren, zog aber in jungen Jahren nach Denver, Colorado, wo er aufwuchs und sich der Musik widmete. Bis 1977 trat er mit verschiedenen professionellen Bluesbands sowohl in Europa als auch den USA auf, bevor sich von der Musikindustrie abwandte, um andere berufliche Ziele zu verfolgen. 1995 kehrte er auf Druck seines Mentors, Bassisten Legende Kenny Passarelli, in die Szene zurück und hat seitdem in unterschiedlichen Formationen zwölf Alben bei verschiedenen Plattenlabels veröffentlicht. Bis heute ist Taylor elf Mal für die Blues Music Awards nomiert worden, wobei sein Werk „White African“ den Preis als „Best Artist Debut“ gewann.

Otis Taylor im Hauptbahnhof Mannheim

16. Oktober 2015, 19 Uhr
Der Eintritt ist frei