Swing Dance Orchestra (photo: g.u.hauth) Konzerte mit Klaus Doldingers Passport oder Chris Barber stehen ebenso auf dem Programm des 15. Jazz in Town in Berlin-Köpenick wie Blues- und Soulkonzerte. Vom 4. Juli bis zum 12. September werden insgesamt 27 verschiedene Konzerte im Hof des Köpenicker Rathauses stattfinden. Jazzfestivals haben es programmatisch immer schwerer heutzutage. Denn für die “ernsthaften” europäischen Jazzfans ist ja schon jede Anbiederung an populäre Klänge eine Beleidigung des Intellekts. Und wenn dann sogar noch Swing oder Dixieland geboten wird, dann kann man das kaum noch als Jazzfestival ernst nehmen. Allerdings sind es gerade solche Konzerte, mit denen man Zuhörer anlocken kann. In diesem Sinne kann man die 15. Auflage von Jazz in Town als direkten Publikumsmagneten betrachten: Auftreten werden unter anderem auch das Pasadena Roof Orchestra, Joy Flemming, Manne Krug aber auch die mit vielen Gästen verstärkte Jonathan Blues Band oder mit zwei verschiedenen Programmen das Berliner “Swing Dance Orchestra”.

Schon jetzt sind für einige der Konzerte, die vom 4. Juli bis zum 12. September immer an den Wochenenden stattfinden, die Karten fast ausverkauft. Das betrifft nicht nur das Eröffnungskonzert unter anderem mit Acker Bilk sondern auch die Konzerte mit Klaus Doldingers Passport und das Jazzkonzert mit dem Popsänger Curtis Stigers. Das komplette Programm findet sich auf der Homepage von Jazz in Town.