The Holmes Brothers (Foto: StefanFalke)The Holmes Brothers zählen nicht erst seit ihrem Platten-Debüt 1989 zu den besten Blues- und Soulbands New Yorks. Mit “Feed My Soul” erscheint nach drei Jahren ein neues Album bei Alligator.

Es gibt wohl kaum eine Band, die so nahtlos den Blues der Samstagnacht in einer Bar mit dem Gospel beim Sonntagsgottesdienst, den Soul mit dem Country verbinden kann. Und während ihrer Karriere haben sie mit allen bedeutenden Musikern der Zeit auf der Bühne oder im Studio gestanden: Bob Dylan, Willie Nelson, Van Morrison, Bruce Springsteen, Patti Smith, Lou Reed, Peter Gabriel, Merle Haggard, Keith Richards, Al Green, Ben Harper, Lucinda Williams, Steve Earle, Levon Helm, Rosanne Cash, Odetta, …


Ihr neues Album Feed My Soul, dass demnächst erscheinen soll, markiert in gewisser Weise einen Neuanfang. Denn 2009 wurde bei Wendell Holmes Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Die Familienbande halfen hier ebenso wie Freundschaft und Glauben, damit umzugehen. Und so ist der Sieg über die Krankheit Auslöser für eines der persönlichsten Alben der mehr als 30jährigen Bandgeschichte. Erstmals schrieben sie den Großteil der Titel (neun) selbst, anstatt wie bislang hauptsächlich Stücke anderer Musiker auf ihre einzigartige Weise neu zu interpretieren. Die Lieder des Albums handeln daher von Freundschaft und Loyalität, von Krankheit und Alter ebenso wie von Politik und der Lage der Welt – wobei man überall auch den Humor der Brüder heraushören kann. Denn hauptsächlich ist Feed My Soul ein Album über den Glauben.

Die fünf Cover, die die Holmes Brothers für die Platte ausgewählt haben, reichen von den Beatles (I’ll Be Back) bis hin zu einer bislang niemals aufgenommenen Nummer des Soulman John Ellison (der unter anderem den Klassiker “Some Kind of Wonderful schrieb).

Erscheinen wird Feed My Soul am 26. Februar bei Alligator.

{sidebar id=34}