BROS_MEM21989 erschien das Debütalbum der New Yorker Holmes Brothers. Und es präsentierte den bis heute von ihnen in unnachahmlicher Weise gepflegten Mix aus Soul, Gospel und Blues.

Manche Musik ist einfach zeitlos. “In The Spirit”, das Debütalbum der Holmes Brothers gehört dazu. Man kann weder beim ersten noch beim zehnten Mal wirklich sagen, wann die Aufnahmen entstanden sind. Die Band um Gitarrist Wendell Holmes, Bassist Sherman Holmes und Schlagzeuger Popsy Dixon spielt Blues, Soul und Gospel in einem Gruppensound, der eine Frage nach der zeitlichen Einordnung auch unnötig macht.

Was die sowohl in Harlemer Kneipen als auch in Babptistenkirchen geschulten Musiker auszeichnet, ist ein Satzgesang, der so in der Musik der letzten Jahrzehnte kaum zu hören war. Und es ist eine Liebe zum klassischen Blues und Soul zu spüren, die sich jeglichen modernen Produzentenvorstellungen eigentlich entzieht. Sowohl eigene Titel (The Final Round, Ask Me No Questions) oder auch Klassiker wie Isaac Hayes “When Something’s Wrong With My Baby” oder das traditionelle Gospel “Up Above My Head” werden in dem ganz eigenen Gruppensound dargeboten. Retro nennen das manche, die unbedingt eine Schublade suchen. Zeitlos ist aber der bessere Ausdruck dafür. The Holmes Brothers sind eindeutig eine der wichtigsten Neuentdeckungen im Blues in den letzten Jahrzehnten.