es war der tag, an dem ich eine party absagte

UNTERM SAFT GEHT’S WEITER / 26

 <span data-ft="{&quot;tn&quot;:&quot;K&quot;}">die menschheit läutete ein neues jahr ein.<br />     ich saß in der badewanne und wusch meinen schwanz.<br />    entfernt, hinter einigen türen bullerte es gedämpft.<br />  eine stadt voller wandelnder, denkender klumpen aus fleisch blitzte sich, ließ unmengen knallkörper auf der erdoberfläche und zwischen schenkeln umherirren.<br />  zusätzlich bohrte sich ein mieter elektrisch in den beton seiner vier wände.<br />  ich mochte seine art von performence, verließ die wanne und trank zwei tassen hagenbeck-kaffee. er war sonderklasse und tiger-marke zugleich, so stand es jedenfalls auf der verpackung. zupfte fünf kleine berge haare vom teppich, berge, die menschen und ich in tagen und nächten innerhalb meiner räumlichkeiten aus den nasenlöchern, unter den armen, von den köpfen, zwischen den beinen und aus den ohren nicht vermißt, jedoch verloren hatten.<br />     ich zog frische bettwäsche auf und war verdammt heiß auf den rest der nacht, auf den kommenden tag und schon wieder ein wenig auf die nacht darauf. es war unendlich viel und mehr mochte ich nicht tun.</span>

Be the first to comment

Kommentar verfassen