WP-Karl-May-Podcast

Splashbooks, das Online-Literatur-Portal, stellt das “Waldröschen”-Projekt der Wasser-Prawda vor. Damit beginnt der Karl-May-Podcast auch in Fankreisen im deutschsprachigen Raum bekannt zu werden.

Die Online-Zeitung “Wasser-Prawda” veröffentlicht Karl Mays Fortsetzungsroman “Waldröschen” als wöchentlichen Podcast lautet die Überschrift, die das Online-Literatur-Portal Splashbooks einem Text gewidmet hat. Und setzt unter anderem so fort:Was sich nach dem Inhalt einer nachmittäglichen TV-Seifenoper oder eines Groschenromans anhört, stammt tatsächlich aus einer berühmten Feder.  Denn hinter dem Pseudonym Capitain Ramon Diaz de la Escosura verbirgt sich niemand anderer als Karl May. Der geistige Vater von Winnetou schuf mit “Waldröschen” den wohl berühmtesten Kolportageroman.
(…)

Wer sich selbst ein Bild von Karl Sternau und den anderen Protagonisten des Waldröschens machen möchte, kann dies auch als Hörbuch tun. Die Greifswalder Online-Zeitung “Wasser-Prawda” veröffentlicht Karl Mays Roman “Waldröschen” als wöchentlichen Hörbuch-Podcast. (…) So kehrt der Kolportageroman in gewisser Weise zu seinen episodenhaften Ursprüngen zurück. “

So schön hätte ich das nicht schreiben können. Denn das Internet scheint ja wirklich wie geeignet zu sein, die Prinzipien der Kolportage mit neuen Mitteln fortzusetzen. Da gibt’s Online-Intrigen, Online-Spiele und Seifenopern, “Talkshows” als Foren getarnt… Nichts ist so banal, als dass es nicht noch im Netz endlose Debatten auslösen würde. Die Tendenz, alles mit jedem zu verlinken, auch web 2.0 genannt, verstärkt den Trend noch. Wenn ich jetzt hier etwa behaupten würde, [[Paris Hilton]] habe heimlich im Greifswalder Rathaus [[Britney Spears]] geheiratet und würde ein unscharfes (und selbstgedrehtes) Video als Beweis bei youtube einstellen, dann bestünde ne Chance, damit sogar in die Nachrichten zu kommen.

Doch zum Glück legen wir hier bei der Wasser-Prawda weniger Wert auf Klatsch, Tratsch, Schund und Schmutz – es sei denn in garantiert historisch abgelagerter literarischer Form. Denn das Waldröschen-Projekt ist noch lange nicht abgeschlossen. Mittlerweile sind 17 Folgen produziert… Das sind noch nicht mal zehn Prozent des Textes… Viel Spaß weiterhin.