Auf Last Night treffen Mundharmonika-Legende Carey Bell und die süddeutsche Pianistin The Cat aufeinander. Der Mitschnitt vom 7. Oktober 1991 bringt Chicago-Blues und Boogie für launige Abende.

Das Zusammentreffen amerikanischer Blueser – deutsche Pianistin funktioniert nicht nur bei Eb und Nina Davis prächtig. Auch bei der 1991 aufgenommenen gemeinsamen Live-Scheibe von Mundharmonika-Legende [[Carey Bell]] und der Nürnberger Pianistin The Cat sprühen die Funken nur so. Geboten wird feinster Chicago-Blues mit jeder Menge Swing und Humor.

Da singt der alte Bluesman über die Frau im kurzen Kleid und die Pianistin kontert mit “I’m a dangerous girl”… Neben eigenen Stücken der beiden unterschiedlichen Musikern werden Klassiker von Muddy Waters (“She’s Nineteen Years Old”), Fats Domino (“Blue Monday”) oder Bells großem Vorbild Little Walter (“Too Late”, “Last Night”) zelebriert, dass es eine helle Freude ist.

Bell (1936-2007) zählte zur Harp-Elite Chicagos nach Little und Big Walter. 1969 tourte er gemeinsam mit dem American Folk Blues Festival erstmals durch Europa. Damals gehörte er zur Band von Earl Hooker. Auf Platten begleitete er [[Muddy Waters]], [[Willie Dixon]], [[Howlin’ Wolf]]…
The Cat (geboren 1961) wird oft als “Princess of Boogie Woogie” bezeichnet. Seit 1989 ist sie professionell als Musikerin in Europa unterwegs und hat diverse amerikanische Blueser auf ihren Tourneen begleitet. Doch sie singt eben auch und schreibt eigene Songs, in denen sie ihre eigenen Bluesgeschichten erzählt.

Das auf “Last Night” veröffentlichte Konzert wurde am 7. Oktober 1991 in Mainz mitgeschnitten. Begleitet werden Bell und The Cat dabei von Schlagzeuger James Bell (einer der Söhne Careys), Bassist Thomas Huebner und Saxman Scholz an den Saxophonen. Erst beim Lesen des Booklets fällt einem auf, dass überhaupt kein Gitarrist anwesend war. Musikalisch hat da eindeutig niemand gefehlt an dem Abend.