Alle Jahre wieder veröffentlicht Stormy Monday Records einen Labelsampler mit den von ihnen veröffentlichten Künstlern. Auf Teil acht finden sich so die Crazy Hambones, die polnischen Boogie Boys neben Dynamite Daze oder Back on the Road.
 

Noch vor einigen Jahren war das süddeutsche Label Stormy Monday Records durch den Vertrieb von in-akustik auch im gut sortierten Plattenhandel zu finden. Heute vertreibt man die CDs wieder selbst. Und so geht ein eigentlich gutes Angebot an Blues, Boogie-Woogie und Bluesrock leider ein wenig an den Fans vorbei. Oder sind es eigentlich die Konzerte, die für den meisten Absatz an Tonträgern sorgen?

In diesem Sinne sind Bands wie die Crazy Hambones, Dynamite Daze oder auch Fast Eddy’s Blue Band gut dran, denn sie sind beständig auf Achse durch die verschiedensten Clubs und Lokalitäten des Landes. Ihre aktuellen Alben haben wir hier in der Wasser-Prawda ebenso rezensiert wie die von Jan Hirte’s Blue Ribbon oder dem Pianisten Nico Brina. Und auch die tollen Boogie Boys haben wir angesichts ihres Auftrittes beim Eutiner Blues Baltica voller Freude wahrgenommen.

Natürlich gibt es auf so einem Sampler immer auch Bands und Musiker, die man bisher nicht so wahrgenommen hatte. Hier sind es Mick Pini mit ihrem “Jumping Blues”, Violine Experience mit ihrem bluesrockigen “Man of Many Words” und einer tollen Sängerin oder Soundsville mit ihrer Version von Steely Dan’s “Pretzel Logic” als Jazzblues mit Orgel und einer faszinierenden Gitarre. Solche Stücke machen neugierig auf neue Alben. Und insgesamt ist das mal wieder eine CD, die man auch gerne als Einstieg in die verschiedenen Spielweisen des Blues verschenken kann.