Keeshea Pratt Band – Believe

Ein sehr schönes Album mit souligem Blues, mit einer herausragenden 7-köpfigen Band und der erstaunlichen Keeshea Pratt, deren zupackende und aufregende Stimme auf jedem der zwölf Tracks funkelt. Die Songs, alle geschrieben von Bassist und musikalischem Leiter Shawn Allen (allein oder mit Mitstreitern) , sind eine feine Sammlung von Blues, Gospel und Soul.

Obwohl die Musik sowohl Chicago Blues als auch Memphis Soul zitiert, ist sie absolut neuzeitlich. Diese talentierte Gruppe schafft es, der Musik einen eigenen Stempel aufzudrücken und gleichzeitig den Wurzeln des südlichen Blues treu zu bleiben.

Es gibt eine nette Vielfalt in den präsentierten Songs, aber Gefühl und Sound der Platte sind durchgehend überzeugend, und Musikalität und Aufnahmequalität sind jederzeit exzellent. Eine dreiköpfige Bläsersection aus Trompeten und Saxophon (Misaki Nishidate, Dan Carpenter und James Williams III) breichern den Sound und fügen hier und da ein schönes Retro-Feeling hinzu, ohne jemals zu dominieren. Außerdem gibt es eine feine Mundharmonika, die auf „Home to Mississippi“ spielt, einige raffinierte Gitarren-Licks von Brian Sowell, und die Rhythmus-Sektion von Shawn Allen und Nick Fishman hält das Ganze so fest zusammen wie ein Trommelfell.

Es gibt eine Menge bemerkenswerter Stücke auf dem Album: die Einladungen zur Party von „In the Mood“ und „Shake Off Your Blues“, ; das temperamentvolle „It’s Too Late“ mit seinem faszinierenden Zusammenspiel von Piano und Bläsern, die positive Botschaft des Titelsongs „Believe“ oder auch die Live-Aufnahme des langsamen und leidenschaftlichen „So Bad Blues“, der Pratts erdig-sinnlichen Gesang ins Zentrum setzt und ein umwerfendes Gitarrensolo entält.

Aber ich denke, mein Favorit ist „Home to Mississippi“, eine toe-tapping Blues-Nummer zum Fußwippen, die mit einigen an Robert Johnson erinnernden Licks beginnt, Clarksdale, Jackson und Tupelo streift, schlammiges Wasser und Catfish zitiert, bevor ein Gitarrensolo beginnt und uns der letzte Vers von Keeshas kedenschaftlicher Stimme wieder nach Hause und in die Gegenwart bringt.

Diese Band, die den Bandwettbewerb bei der 34. International Blues Challenge in Memphis mit ausgefeilten und mitreißenden Auftritten gewann, ist schlicht großartig. Und dieses Album ist erstklassig und absolut empfehlenswert.

English Version

Be the first to comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .