msmccEin Konzert mit Bobby Blue Bland soll für den jungen Mighty Sam McClain ein Stück weit eine Offenbarung gewesen sein. Seither ist er mit langen Unterbrechungen im Bereich des Soulblues unterwegs und veröffentlicht immer wieder herausragende Platten. Wie etwa das 1996 für Audioquest eingespielte Album Sledgehammer Soul and Down Home Blues.

Die Grenzziehungen zwischen Blues und Soul sind oftmals reichlich willkürlich und nur für Marketingaktionen etwas hilfreich. Mighty Sam McClain sieht sich selbst mit vollem Recht als Soulsänger. Und er steht da in einer Linie (und oft auch auf gleicher Stufe) mit so großen Namen wie Solomon Burke. Doch mit gleichem Recht kann man ihn eben auch als einen der besten Bluessänger der Gegenwart betrachten. Denn seine Alben – oft mit vollem Bläsersatz und mit treibenden Hammondklängen opulent produziert – beinhalten jede Menge Blues in der Tradition von B.B. King, Little Milton oder eben von Bobby Bland: Blues mit jeder Menge Soul, aber meist fernab von den rhythmischen Soulnummern von Stax oder anderen Labels. Kein vordergründiges Schielen auf den Dancefloor, auf den schnellen Hits bei den Teenagern sondern ehrlicher Blues mit Geschichten aus dem Leben.

Als McClain in den 90er Jahren nach einer langen Durststrecke endlich seine Karriere wirklich wieder in Gang bekam, veröffentlichte er drei Alben für das Label Audioquest, einen Spezialisten für höchste Klangqualität auf CD. Und damit hat er nicht nur seine Bekanntheit gerade in Kreisen der Audiophilen gesteigert (oft wurden die Platten in Hifi-Läden als Test für die Klangqualität eingesetzt), er hat damals auch einige seiner besten Aufnahmen überhaupt abgeliefert. Etwa “Sledgehammer Soul and Down Home Blues”: Von der ersten Note an nimmt einen die Platte gefangen, hindert einen gar an der Arbeit durch ihre Intensität. So muss Soulgesang klingen: ehrlich, tiefschürfend, klagend, jubelnd. Und die Band um Pianist Bruce Katz begleitet ihn, kommentiert ihn, treibt ihn vorwärts. Ein absolut wundervolles Album. Allerdings ist es mittlerweile nur noch als Download verfügbar.

{sidebar id=68}