17. – 20.05. 2012: Blues Around The World in Eutin

Musiker von sämtlichen Kontinenten (außer der Antarktis) werden ab 17. Mai beim Internationalen Bluesfest Blues Baltica in Eutin auftreten. Wie immer kann man bei dem Festival auf dem Marktplatz der Kleinstadt einige exlusive Deutschlandkonzerte erleben. Und wie immer sind sämtliche Konzerte kostenlos. Hier eine kurze Vorstellung der auftretenden Künstler.

Eröffnet wird das Festival am

Donnerstag, 17. Mai 2012

um 15 Uhr mit dem dänischen Duo Tim Lothar & Peter Nande. Die beiden Musiker (Lothar hatte ja 2011 sein Heimatland schon bei der 1. European Blues Challenge vertreten) stehen mit ihrem Instrumentarium (Gitarren, Schlagzeug, Löffel, Kazoo, Jug, Mundharmonika und Waschzuber-Bass) für einen akustischen Blues der alten Schule. Aber nicht nur der klassische Mississippi-Blues oder der Piedmont-Blues kommen hier zu Gehör sondern auch der aktuelle elektrifizierte Juke Joint Blues der Gegenwart.

18 Uhr: Sweet Felicia & the Honeytones werden die Party vom Juke Joint in die Swingschuppen der 40er und 50er Jahre verlegen. Die Sängerin und Bassistin gewann mit ihrer Band 2011 in Melbourne den Preis als beste Blues Performer und erreichte in Memphis das Halbfinale bei der International Blues Challenge. In Eutin wird die Band aus Australien ihre Europapremiere feiern.

21 Uhr: Der Auftritt des neuformierten German Blues Project dürfte für Fans der deutschen Bluesszene wohl eines der Highlights des diesjährigen Festisvals darstellen. Denn nicht nur auf dem Papier liest sich die Kombination aus dem Duo Georg Schroeter/Marc Breitfelder mit Richie Arndt & The Bluenatics hervorragend. Auch auf ihrer CD haben die Musiker gezeigt, dass von ihnen großartig rockender Rhythm & Blues mit ein paar der besten Bluesmusiker Deutschlands zu erwarten sein wird.

Freitag, 18. Mai 2012

15 Uhr: Der schwedische Gitarrist Jan Gerfast begann schon in den 60er Jahren mit dem Bluesspielen und gehört damit zu den Urgesteinen der Szene in seiner Heimat. In Eutin wird er bereits zum zweiten Mail zu Gast sein. 2006 war er gemeinsam mit der inzwischen leider verstorbenen Drumlegende “Uncle” John Turner schon mal beim Festival zu erleben.

18 Uhr: Blues aus Lateinamerika ist in Europa leider noch viel zu selten im Blickpunkt des Interesses. Ausnehmen davon muss man allerdings den jungen brasilieanischen Gitarristen Igor Prado mit seiner Band. Der der hat unter anderem mit seiner gemeinsam mit dem Kalifornier Lynwood Slim 2010 veröffentlichten Scheibe “Brazilian Kicks” nicht nur die Fans des swingenden Retro-Blues weltweit begeistert. In Eutin kann man sich auf seine wunderbar elegante Musik zwischen Swing, Jazz, Blues, Soul und Funk freuen.

21 Uhr: Der texanische Songwriter und Bluesrocker Shawn Pittman lässt sich bei seinen Konzerten in Europa gern von der deutschen Band The Bluestars begleiten. Das hatte in diesem Jahr schon beim Bluesfestival in Luzern für Begeisterung gesorgt. Pittman ist aber auch ein einfach guter Songschreiber, nachzuhören etwa auf dem 2011 erschienenen Album “Edge of the World” mit seinen Bluesgeschichten zwischen amerikanischer Kleinstadt und Rock & Roll Club.

Samstag, 19. Mai 2012

Schon um

13 Uhr wird Biber Herrmann seinen Mix aus traditionellem Folkblues und seinen irgendwo unter dem Schlagwort “Americana” einzusortierenden eigenen Songs auf die Eutiner Bühne Bringe. Nicht nur Fritz Rau ist von der Musik Hermanns mehr als begeistert.

15 Uhr: 2011 gewann Michael van Merwyk mit seiner Band Bluesoul die German Blues Challenge. Vor wenigen Wochen hat er sein wirklich gutes Album “New Road” veröffentlicht, was er in Eutin präsentieren wird.

18 Uhr: Blues in Asien? Da fällt selbst Vielhörern nicht sofort etwas ein. International zählen Soulmate aus Indien hier wohl zu den bekanntesten Vertretern. Denn sie waren schon auf tourneen in den USA, in Frankreich, Norwegen und natürlich im asiatischen Raum. Gemeinsam standen sie unter anderem schon mit Buddy Guy und Shemekia Copeland auf der Bühne. Gegründet wurde die Band um Sängerin “Tips” Kharbangar und gitarrist Rudy Wallang bereits 2003 und hat bislang zwei Alben veröffentlicht.

Den letzten Auftritt am Samstagabend wird

21 Uhr der KandadierColin Linden mit seiner Band absolvieren. Der Songwriter und Produzent lebt zwar inzwischen in Nasville, doch wenn er selbst auf der Bühne steht, dann ist nur wenig Country sondern die ganze Bandbreite vom akustischen Blues bis zum Bluesrock zu erwarten.

Sonntag, 20. Mai 2012

13 Uhr: Nicht umsonst nennt sich das Eutiner Bluesfest Blues Baltica. Denn neben Musikern aus Skandinavien kümmern sich die Organsiatoren immer auch um Künstler aus Polen und den anderen Ländern im Ostseeraum. 2012 ist das Duo Coolish & Cielak aus Polen dabei. In unserem Nachbarland zählen sie zu den schon älteren Formationen. Mit ihrem akustischen Country Blues waren sie schon auf diversen Festivals in Europa zu hören.

15 Uhr: Vor einigen Wochen trat Roland Tschakounte noch als Vertreter Frankreichs bei der 2. European Blues Challenge in Berlin an. In Eutin wird er im Duo mit dem Gitarristen Mick Ravassat den Kontinent Afrika repräsentieren. Und das ist auch eine wesentlich logischere Wahl als die französische. Denn der aus Kamerun stammende Gitarrist und Songwriter singt den Blues ganz bewusst in seiner afrikanischen Muttersprache und bezieht neben dem Erbe eines Robert Johnson eben auch die Sounds und Rhythmen des schwarzen Kontinents in seine Songs mit ein.

17 Uhr: Er betrachtet sich eher als Songwriter denn als Bluesmusiker. Doch bei Frank Morey und seiner Band (USA) kommt beides in einer ungewöhnlichen Mischung zusammen: Gute Songs und eine zum Mitklatschen reizende Bluesmusik. Party On!

19.15 Uhr: Eines der Highlights 2012 dürfte der Auftritt der amerikanischen Sängerin Cee Cee James mit ihrer Band sein. Denn diese Frau hat eine wahrlich beeindruckende Stimme und kann völlig berechtigt in die Spalte “Klingt wie” Bonnie Raitt, Susan Tedeschi, Joe Cocker, Janis Joplin eintragen. Und sie sieht als ihr Ziel an, ihre Songs – ob eigene oder gecoverte – für die Zuhörer zum Leben zu erwecken.

Den Abschluss bildet am Sonntagabend eine große Session auf dem Marktplatz. Wer da genau nochmal zu hören sein wird, das ist noch unbekannt. Spannend wird diese Premiere allemal werden.

Auch 2012 gibt es wieder eine Foto-Ausstellung mit Blues-Thematik zu besichtigen. Mechthild Op Gen Oorth, gehört zu den international renommiertesten Blues-Fotografen. Über Jahrzehnte hat sie Bluesmusiker und ihr Umfeld fotografiert und diese Schwarz-Weiß-Aufnahmen in aller Welt ausgestellt. Die Ausstellung im Cafe Clausberger am Marktplatz steht unter dem Motto “Over The Railroad Tracks”.

Und dann gibt es noch am Samstag um 10.30 Uhr im Brauhaus am Markt einen Vortrag mit Blues: Fritz Rau

Fritz Rau, DIE europäische Veranstalter-Legende, hält einen Jubilkäums-Vortrag mit dem Thema “The American Folkblues Festivals”. Fritz Rau und sein Partner Horst Lippmann haben mit ihren Veranstaltungen in den 60er Jahren die europäische (Blues/Rock-) Festivalkultur bis heute prägend verändert. „Ganz nebenbei“ sind sie Wegbereiter weltbekannter Acts wie Rolling Stones, Eric Clapton oder Jimi Hendrix. Musikalischer Begleiter des Vortrages ist Biber Herrmann. Im Rahmen der Veranstaltung wird Fritz Rau der German Blues Award 2011 überreicht.

 

Be the first to comment

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.