„Spiral“ von Allison Crowe erscheint am 17. März

AllisonCroweBuckLakeBillie_Woodslgphoto

AllisonCroweBuckLakeBillie_WoodslgphotoIn der freien Musikszene ist sie einer der größten Stars, die kanadische Sängerin und Pianistin Allison Crowe. Am 21. März erscheint ihr siebentes Album „Spiral“. Und wie alle ihre Werke unter einer freien Lizenz. Bei Jamendo zählen ihre Platten zu den erfolgreichsten überhaupt. Und auch wenn man mit dem Piano-Pop mit singender Frau nicht wirklich anfreunden kann: Allison Crowe hat das gewisse Etwas in ihrer Stimme. Und das nicht nur, wenn sie eigene Stücke singt. Auch Neuinterpretationen etwa von Leonard Cohen oder Aretha Franklin bekommen bei ihr eine eigene Note (diese sind dann allerdings nicht in den kostenlosen Downloadversionen zu bekommen – die rechtliche Seite muss schließlich beachtet werden). Soul und Gospel, ein wenig Blues, Gypsy-Romantik – all das kommt bei ihr zu einer niemals nervenden und immer hörenswerten Popmusik zusammen. Und das ist etwas, was auch zahllose Fans im Netz inspiriert, ihre Musik für Videoproduktionen zu nutzen. Und als sie im November 2009 den ersten Song ihres neuen Albums „Spiral“ ins Netz stellte, überschlugen sich die Kommentatoren vor Vorfreude. Das ganze Album, das Crowe gemeinsam mit Arrangeur und Produzent Kayla Schmah eingespielt hat, soll am 21. März erscheinen.


 

 

Be the first to comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .