Lonnie Lester – The Story of (Tramp Records)

Sein erstes „eigenes“ Album veröffentlichte Soulsänger Lonnie Lester erst im Jahr 2000. Doch schon seit den 60er Jahren war er in Kalfiornien, Chicago und anderswo unterwegs. Tramp Records hat in seiner Reihe „The Story Of“ die zumeist beim Chicagoer Label Nu Tone erschienenen Singles erstmals auf CD veröffentlicht.

Kirchenchor, Doo-Wop und die zahllosen Stars wie Sam & Dave oder Aretha Franklin, vor denen er auf der Bühne stand: All das kann man in den sechzehn Songs von „The Story Of Lonnie Lester“ hören. Das kein Memphis Soul a la Stax, das ist kein polierter Popsoul nach Marke Motown: Hier singt ein auf den endlosen Touren des Chitlin Circuit gereifter Sänger. Die Singles, die Tobias Kirmayer für den Sampler versammelt hat, sind rauh, erdig und direkt. Und Lonnie Lester ist ein Sänger, der Soul und Blues schon mit der Muttermilch aufgesogen hat und der hier seine musikalische Heimat gefunden hat. Dass er wie so viele seiner Kollegen der Hochzeit des klassischen Soul niemals über regionale Bekanntheit herausgekommen ist, ist schon tragisch. Doch immerhin hat Lester niemals aufgehört, Musik zu machen. Und selbst mit 75 Jahren ist er noch immer in Indianapolis, wo er seit den 70er Jahren wohnt live zu erleben. Und jetzt kann man in typischer Tramp-Manier mit Booklet und ausführlichem Text die „Frühgeschichte“ nachvollziehen. Schönen Dank nach München für eine weitere lohnende Nachhilfe in Musikgeschichte!

Be the first to comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .