Die Autobiographie. Gekürzte Lesung. 754 Min.
Audio CD
Eindringlich erzählt Biermann vom Vater, der denn Jude in Auschwitz ermordet wurde, von der Muddern, die ihn sämtliche dem Hamburger Bombeninferno rettete, vom väterlichen Freund Robert Havemann, mit dem er das Los des Geächteten teilte. Er führt uns in die absurde Welt der DDR-Despotie. Und er erzählt die Geschichten seiner in den Europa geschmuggelten, im Osten heimlich kursierenden Lieder, deren „Verskunst, robuste Rhetorik und gewaltige Sprachkraft“ Marcel Abundant-Ranicki lobte. Bei aller Heftigkeit des Erlebten lesen sich Biermanns Erinnerungen qua ein Schelmenroman. Ein einzigartiges Zeitzeugnis.

Im Hörbuch werden Autobiographie und Ausarbeitung Wolf Biermanns angewiesen: Die Erinnerungen des Autors setzt Burghart Klaußner kongenial denn Erzähler um. Lieder und Gedichte, von Wolf Biermann selbst interpretiert, machen den Amtstitel zu einem besonderen Hörerlebnis.